Kinder-Kunst-Museum e.V. Berlin-International


„Als Achtzehnjähriger war ich
technisch so gut wie Raffael.
Den Rest meines Lebens habe ich gebraucht,
um wie ein Kind malen zu lernen.“

Pablo Picasso

„When I was eighteen years old
I was technically as good as Raffael.
It took the rest of my life
to learn to paint like a child.“

Pablo Picasso
„Kinder brauchen keine Wettbewerbe!
Kinder brauchen Liebe, Geduld und Anerkennung
von uns Erwachsenen und einen freien Raum
zur Entfaltung ihrer Talente.
Aus diesem Grund sind wir gegen Malwettbewerbe
und damit weltweit einzigartig.“

Nina Vladi
„Children do not need competition.
Children need love, patience and recognition
from us adults and free space to unfold their talents.
For this reason we are opposed to competitive
exhibitions and thus unique in the world.“

Nina Vladi

Ehrenmitglieder, die für immer bei uns im Herzen bleiben
Honorable Members who shall remain forever in our hearts

„Den Gedanken, die Kunst der Kinder zu beleuchten und international auszustellen, finde ich großartig. Die Kinder wie Erwachsene gleichermaßen werden sich auf Entdeckungsreise begeben und viel Freude dabei haben...“

„I think it’s great to draw attention to the art of children and to exhibit it internationally. Children as well as adults will enter a journey of discovery and have a lot of fun.“

Prof. Dr. h. c. mult. D. Fischer-Dieskau (1925–2012)

„Die Besucher sollten so viel Spaß beim Betrachten der Bilder haben,wie die Kinder ihn beim Malen hatten. Dem Kinder-Kunst-Museum wünsche ich eine reiche Blüte...!“

„Visitors should have as much fun looking at the pictures as the children had creating them. I hope the Kinder-Kunst-Museum will flourish greatly…!“

Vicco von Bülow - LORIOT (1923–2011)

„Kinderzeichnungen aller Völker, aller Länder und aller Religionen können besser als alle anderen Versuche, Toleranz zu propagieren, unmittelbar Herz und Verstand treffen.
Sie sind die lingua franca, die Weltsprache der Menschheit.“

„Children’s art from all cultures, countries and religions can touch hearts and minds better than any other methods of promoting tolerance. It is a lingua franca, a universal language of mankind.“

Direktor der Schlösser und Gärten Berlin, Prof. Dr. Martin Sperlich (1919–2003)

Besucherzahl: 145147